Die Pool Champions: Jetzt auch noch Synchronspringen

Donnerstag, 4.Juli 2013

Im Halbfinale von “Die Pool Champions” (Freitag, 5.7., 20.15 Uhr, RTL) wird es für die prominenten Kandidaten noch eine Stufe härter. Sie müssen nicht nur Synchronschwimmen und Turmspringen, sondern auch noch Synchronspringen. Dabei ist es für manche bereits schwer genug, sich auf ihren eigenen Sprung vorzubereiten. Jetzt müssen sie sich dabei auch noch auf ihren Sprungpartner abstimmen. Neben dem Synchronsprung muss jeder Kandidat eine Synchronschwimm-Kür zeigen, die von einem Sprung ins Becken eingeleitet wird. Das bedeutet ein volles Programm für die Promis.

Die Paarungen für die Synchronsprünge stehen bereits fest: Magdalena Brzeska springt mit Konny Reimann in die Tiefe, Thomas Drechsel hat Carsten Spengemann an seiner Seite und Massimo Sinató springt mit Jan Kralitschka. Auch, zu welchen Songs die Synchronschwimm-Kür gezeigt wird, ist bekannt: Konny Reimann zeigt sein Können zu “Surfin’ USA” von den Beach Boys, Magdalena Brzeska – die letzte weibliche Kandidatin – schwimmt zu “Girl On Fire” von Alicia Keys, Thomas Drechsel bewegt sich zu “Einmal um die Welt” von Cro durchs Wasser, Jan Kralitschka lässt sicher auch zu “Marry You” von Bruno Mars wieder die Frauenherzen höher schlagen, Massimo Sinató zeigt eine Kür zu “Don’t Stop Till You Get Enough” von Michael Jackson und Carsten Spengemann lässt sich zu “Personal Jesus” von Depeche Mode durchs Wasser gleiten. Unterstützt werden die Promis beim Synchronschwimmen von Profi-Teams.

Die Pool Champions: Nur eine Frau im Halbfinale

Montag, 1.Juli 2013

Nachdem sich am vergangenen Freitag “Miss Germany” Caroline Noeding und Sängerin Antonia aus Tirol im “Swim-Off” trotz vier Sekunden Vorsprung gegen ihre männlichen Konkurrenten geschlagen geben mussten, steht nur noch eine weibliche Kandidatin im Halbfinale der RTL-Show “Die Pool Champions” (freitag, 20.15 Uhr). Nur Magdalena Brzeska hat es dank der 27 Jury-Punkte und der vielen Zuschaueranrufe in die nächste Runde geschafft. Gegen Caroline und Antonia ins Swim-Off mussten hingegen Carsten Spengemann, der von den Zuschauern leider nur einen Punkt bekommen hatte, und Ex-Bachelor Jan Kralitzschka. Der hatte zuvor mit einer “Spiderman”-Einlage beim Synchronschwimmen beeindruckt. Er seilte sich kopfüber mit Spiderman-Maske und passender Badehose von der Decke der Schwimmhalle ab und bewies damit, dass er keine Höhenangst hat. Nicht nur seine Synchronschwimm-Partnerinnen, von denen eine sogar einen Kuss vom “Bachelor” erhaschen konnte, auch die weiblichen Zuschauerinnen waren von dieser Performance begeistert.

Ihre Angst überwinden mussten hingegen Antonia aus Tirol und Caroline Noeding. Beide zögerten auf dem Brett und wagten dann doch den Sprung aus 5 bzw. 3 Metern in die Tiefe. Am Ende reichte das aber nicht aus, um Jury und Publikum zu überzeugen.

Die Pool Champions: Nazan Eckes und Marco Schreyl moderieren Promi-Sendung

Mittwoch, 12.Juni 2013

Ab 21. Juni treten zehn Prominente zum Wettkampf im Turmspringen und Synchronschwimmen an. Die Kandidaten sind bereits bekannt und fleißig am Trainieren. Jetzt gab RTL auch bekannt, wer in der Jury sitzen wird. Moderiert wird “Die Pool Champions” von Marco Schreyl und Nazan Eckes. Beide haben bereits Erfahrung als Moderatoren bei “Deutschland sucht den Superstar” und vielen anderen Shows und Events.

Die Sprünge und Darbietungen der Stars werden von einer kompetenten Jury bewertet: Ex-Schwimmprofi Christian Keller, Ex-Profi-Schwimmerin Franziska van Almsick, Spring-Trainer Gerd Völker und Moderatorin Verona Pooth vergeben Punkte für die Leistungen der Kandidaten. Auch die Zuschauer können mit ihren Anrufen abstimmen, wer in die nächste Runde einziehen soll. Die Promis mit der schlechtesten Wertung müssen am Ende jeder Sendung auf Zeit gegeneinander schwimmen und um das Weiterkommen kämpfen.

Die Pool Champions: Badespaß mit Promi-Faktor

Dienstag, 28.Mai 2013

Bevor man bei RTL den “Wild Girls” bei ihrem Abenteuertrip durch Afrika zusehen kann, wagen sich ein paar hartgesottene Promis ins kühle Nass. Im neuen TV-Format “Die Pool Champions” treten zehn Kandidaten in verschiedenen Wassersport-Disziplinen gegeneinander an. Eine Jury bewertet die Leistung der Promis, die Zuschauer entscheiden am Ende, wer “Pool Champion 2013″ wird.

Unter anderem müssen sich die Kandidaten im Turmspringen oder Synchronschwimmen beweisen. Dabei bringen alle sehr unterschiedliche körperliche Voraussetzungen mit. Um möglichst gut auf den Wettkampf vorbereitet zu sein, trainieren die Promis rund vier Wochen vor Beginn der Show mit Schwimm-Profis, die sie fit machen und mit Ratschlägen zur Seite stehen. Jede Woche warten anspruchsvollere Aufgaben auf die Teilnehmer.