Artikel mit Video-Inhalten Amanda Bynes sorgt schon wieder für Ärger

Von J. Swan

am 1. Oktober 2014 in der Kategorie: Hollywood Stars

Erneuter Rückfall: Amanda Bynes wurde unter Drogeneinfluss hinterm Steuer erwischt

Eigentlich dachten wir alle, Schauspielerin Amanda Bynes (28) hätte sich wieder gefangen. Wegen mehrerer Vorfälle wurde sie im vergangenen Jahr in eine Psychiatrie zwangseingewiesen und erhielt sogar eine Bewährungsstrafe. Mittlerweile, so hieß es, soll sich die 28-Jährige wieder auf einem guten Weg befinden und Zuhause bei ihrer Mutter leben. Doch nun macht Amanda Bynes wieder mal mit schlechten Schlagzeilen von sich reden.

Wie das US-amerikanische Portal “TMZ” berichtet, soll die 28-Jährige unter Medikamenteneinfluss hinterm Steuer erwischt worden sein. Sonntagnacht wurde sie dem zu Folge von der Polizei in Los Angeles angehalten und aufgrund ihres Fahrstils mit auf die Wache genommen.

Aus den Berichten von “TMZ” geht hervor, dass Amanda Bynes aller Wahrscheinlichkeit nach ein Aufputschmittel im Blut hatte. Ob die Schauspielerin aber tatsächlich Drogen konsumiert hat ehe sie sich hinters Steuer klemmte, werden die Ergebnisse eines entsprechenden Tests in den nächsten Tagen zeigen. Sollte sich der Verdacht bestätigen, dann könnte Bynes umgehend wieder im Gefängnis landen – dann hätte sie nämlich gegen die Auflagen ihrer Bewährung verstoßen.

Folge uns oder werde kostenlos Fan auf:
Prominent24.de - Facebook Fan werden Prominent24.de - myspace Fan werden
Prominent24.de - Folge und auf Twitter Prominent24.de - Werde Freund auf YouTube


Vielleicht interessieren Dich auch diese Themen?


Letzter Artikel:

Hinterlasse hier Deinen Kommentar:

Connect with Facebook


Dieser Artikel unterstuetzt Gravatare in den Kommentaren. Ein Gravatar ist ein persoenliches Bild oder Foto von Dir, dass Deinen Kommentaren den Wiedererkennungswert gibt. Du kannst Deinen einmal festgelegten Gravatar auf allen Webseiten weltweit verwenden, die Gravatare unterstuetzen.
Hier klicken und gratis Gravatar anlegen!

*


Dein Kommentar: