Artikel mit Video-Inhalten The Voice of Germany: Neue Jury-Besetzung

Von Linda Amberger - Reporterin TV & Kino

am 19. Juli 2013 in der Kategorie: TV-Stars

The Voice of Germany

Ab Herbst 2013 läuft die dritte Staffel von “The Voice of Germany” im TV

Im Herbst geht die Suche nach “The Voice of Germany” auf Sat.1 und ProSieben wieder los. In der dritten Staffel wird allerdings eine veränderte Jury darüber abstimmen, wer genug Talent hat, um bis ins Finale zu kommen. Neben Nena und The BossHoss, die von Beginn an dabei sind, werden künftig Max Herre und Samu Haber in den Jury-Sesseln sitzen.

Max Herre wurde bekannt mit “Freundeskreis”, ist aber seit Jahren solo unterwegs und mit seiner Musik erfolgreich. Er arbeitet auch als Produzent für andere Künstler und hofft nun, bei “The Voice of Germany” neue Talente zu entdecken.

Samu Haber kennt man als Frontmann der Band “Sunrise Avenue”, die mit ihrem Song “Hollywood Hills” auch in Deutschland einen Riesenhit landeten.

Bei “The Voice of Germany” treten die Bewerber in der ersten Runde bei den “Blind Auditions” vor die Jury. Dabei sehen die Juroren die Kandidaten aber nicht, sondern hören sie nur. Nur, wer mit seiner Stimme einen oder mehrere Jury-Mitglieder zum Buzzern und Umdrehen bewegt, kommt in die nächste Runde. Jeder Juror stellt ein Team aus Talenten zusammen, die dann in Battles gegeneinander antreten.

Folge uns oder werde kostenlos Fan auf:
Prominent24.de - Facebook Fan werden Prominent24.de - myspace Fan werden
Prominent24.de - Folge und auf Twitter Prominent24.de - Werde Freund auf YouTube


Vielleicht interessieren Dich auch diese Themen?


Letzter Artikel:

Hinterlasse hier Deinen Kommentar:

Connect with Facebook


Dieser Artikel unterstuetzt Gravatare in den Kommentaren. Ein Gravatar ist ein persoenliches Bild oder Foto von Dir, dass Deinen Kommentaren den Wiedererkennungswert gibt. Du kannst Deinen einmal festgelegten Gravatar auf allen Webseiten weltweit verwenden, die Gravatare unterstuetzen.
Hier klicken und gratis Gravatar anlegen!

*


Dein Kommentar: