Artikel mit Video-Inhalten Oscars 2013: “Life Of Pi” räumt ab und “Argo” ist der beste Film

Von J. Swan

am 25. Februar 2013 in der Kategorie: Hollywood Stars

Gestern Abend stand Los Angeles mal wieder ganz im Zeichen der Schauspielkunst. Zum 85. Mal wurden die Academy Awards (Oscars) im Dolby Theatre verliehen und auf der Liste der Nominierungen standen gewaltige Filme, die Konkurrenz war also groß. Am häufigsten prämiert wurde Ang Lee’s “Life Of Pi: Schiffsbruch mit Tiger”. Der effektgeladene Abenteuerfilm gewann insgesamt vier Oscars – drei in den Nebenkategorien und einen in einer Hauptkategorie: Beste Regie (Ang Lee), Beste Kamera (Claudio Miranda), Beste Filmmusik ( Mychael Danna) und Beste visuelle Effekte (Bill Westenhofer, Guillaume Rocheron, Erik-Jan De Boer, Donald R. Elliott). Große Überraschungen an dem Abend gab es jedoch nicht, dafür aber zwei Höhepunkte in der Verleihung. Mit der erneuten Oscar-Auszeichnung als “Bester Hauptdarsteller” für seine Rolle des Abraham Lincolns bricht der britische Schauspieler Daniel Day-Lewis alle Rekorde. Noch nie in der Geschichte der Academy Awards gewann ein Schauspieler drei Mal den Oscar in dieser großen Kategorie. Daniel Day-Lewis steht somit nun sogar über Jack Nicholson, der zwar auch drei Oscars hat, darunter jedoch einen als “Bester Nebendarsteller”. Dafür das das Historienstück “Lincoln” mit zwölf Nominierungen als Favorit galt, gingen Erfolgsregisseur Steven Spielberg und der Film reichlich leer aus – neben Daniel Day-Lewis’ Auszeichnung gab es nur noch einen Oscar für das Beste Szenenbild (Rick Carter, Jim Erickson)

Indes gewann Jennifer Lawrence (22) ihren ersten Oscars als “Beste Hauptdarstellerin” (Silver Linings) und stolperte erstmal über ihr Kleid, als sie ihre riesige Auszeichnung auf der Bühne entgegennehmen wollte. Gott sei Dank gibt es aber Menschen wie Hugh Jackman, die prompt aufspringen um einer Dame behilflich zu sein. Auch für den Österreicher Christoph Waltz gab es den zweiten Oscar als “Bester Nebendarsteller” (Django Unchained), sowie für Quentin Tarantino für das “Beste Originaldrehbuch” (Django Unchained). Der beste Film des Jahres ist der CIA-Thriller “Argo” unter anderem von Ben Affleck und George Clooney und das obwohl die Academy die herausragende und viel prämierte Regiearbeit von Ben Affleck übersehen hat und ihm für die “Beste Regie” keine Nominierung gab. Auf der Bühne war Ben Affleck dann zum Schluss nur noch sprachlos und sagte, dass er es nicht für möglich gehalten hätte, noch ein Mal dort oben zu stehen (1998 gewann der Schauspieler und Regisseur einen Oscar für das “Beste Drehbuch” für Good Will Hunting, welches in enger Zusammenarbeit mit seinem besten Freund Matt Damon entstand).

Bilder der Stars bei den Oscars gibt es hier in der Promi-Galerie!

Alle Gewinner der 85. Verleihung der Oscars:

Bester Film:
Argo – Grant Heslov, Ben Affleck, George Clooney

Beste Regie:
Ang Lee – Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger (Life of Pi)

Bester Hauptdarsteller:
Daniel Day-Lewis – Lincoln

Beste Hauptdarstellerin:
Jennifer Lawrence – Silver Linings Playbook

Bester Nebendarsteller:
Christoph Waltz – Django Unchained

Beste Nebendarstellerin:
Anne Hathaway – Les Misérables

Bestes Originaldrehbuch:
Quentin Tarantino – Django Unchained

Bestes adaptiertes Drehbuch:
Chris Terrio – Argo

Bester fremdsprachiger Film:
Liebe (Amour) – Österreich (Regie: Michael Haneke)

Bester Animationsfilm:
Merida – Legende der Highlands (Brave) – Mark Andrews, Brenda Chapman

Bester animierter Kurzfilm:
Im Flug erobert (Paperman) – John Kahrs

Bester Kurzfilm:
Curfew – Shawn Christensen

Bestes Szenenbild:
Lincoln – Rick Carter, Jim Erickson

Beste Kamera:
Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger (Life of Pi) – Claudio Miranda

Bestes Kostüm:
Anna Karenina – Jacqueline Durran

Bester Filmsong:
Adele – Skyfall

Bester Dokumentarfilm:
Searching for Sugar Man – Malik Bendjelloul, Simon Chinn

Bester Dokumentar-Kurzfilm:
Inocente – Sean Fine, Andrea Nix Fine

Bestes Make-Up:
Les Misérables – Lisa Westcott, Julie Dartnell

Bester Schnitt:
Argo – William Goldenberg

Beste Filmmusik:
Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger – Mychael Danna

Bester Ton:
Les Misérables – Lon Bender, Andy Nelson, Mark Paterson, Simon Hayes

Bester Tonschnitt: (Stimmgleichheit)
Zero Dark Thirty – Paul N. J. Ottosson
James Bond 007: Skyfall – Per Hallberg, Karen Baker Landers

Beste visuelle Effekte:
Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger – Bill Westenhofer, Guillaume Rocheron, Erik-Jan De Boer, Donald R. Elliott

Folge uns oder werde kostenlos Fan auf:
Prominent24.de - Facebook Fan werden Prominent24.de - myspace Fan werden
Prominent24.de - Folge und auf Twitter Prominent24.de - Werde Freund auf YouTube


Vielleicht interessieren Dich auch diese Themen?


Letzter Artikel:

Hinterlasse hier Deinen Kommentar:

Connect with Facebook


Dieser Artikel unterstuetzt Gravatare in den Kommentaren. Ein Gravatar ist ein persoenliches Bild oder Foto von Dir, dass Deinen Kommentaren den Wiedererkennungswert gibt. Du kannst Deinen einmal festgelegten Gravatar auf allen Webseiten weltweit verwenden, die Gravatare unterstuetzen.
Hier klicken und gratis Gravatar anlegen!

*


Dein Kommentar: