Artikel mit Video-Inhalten Taylor Swift: Songschreiben als Therapie

Von Achim Werbach - Reporter Topmodels & Musik Stars

am 17. Januar 2012 in der Kategorie: Musik Stars

Taylor Swift ist bekannt dafür, ihre Beziehungen und vor allem deren Scheitern in ihren Songs zu thematisieren. Von ihren Ex-Freunden wird sie deshalb gefürchtet, denn die könnten sich leicht in den Texten der Sängerin wiederfinden. Auch wenn Taylor nie Namen nennt, kann man dennoch darüber spekulieren, von wem ihre Songs handeln. “Opfer” neuer Songs könnte etwa Jake Gyllenhaal sein, mit dem Taylor Swift 2010 einige Zeit zusammen war. Kurz vor Jahresende beendete der Hollywood-Star dann aber die Beziehung und die Country-Sängerin verbrachte traurige Weihnachtsfeiertage.

In einem Interview mit der Vogue gestand Taylor Swift nun, dass für sie das Songschreiben der einzige Weg sei, über den schmerzlichen Verlust einer geliebten Person hinweg zu kommen. In ihren Texten verarbeite sie ihren Liebeskummer und auch ihr nächstes Album handle von einem herzzerreißenden Trennungserlebnis. Momentan ist Taylor nicht auf der Suche nach einem neuen Freund. Sie hat vor allem Angst davor, dass sich jemand nicht für sie selbst interessiert, sondern denkt, sie schon zu kennen, weil sie in der Öffentlichkeit steht. Bisher war Taylor Swift unter anderem mit Joe Jonas, Taylor Lautner und Jake Gyllenhaal zusammen.

Folge uns oder werde kostenlos Fan auf:
Prominent24.de - Facebook Fan werden Prominent24.de - myspace Fan werden
Prominent24.de - Folge und auf Twitter Prominent24.de - Werde Freund auf YouTube


Vielleicht interessieren Dich auch diese Themen?


Letzter Artikel:

Hinterlasse hier Deinen Kommentar:

Connect with Facebook


Dieser Artikel unterstuetzt Gravatare in den Kommentaren. Ein Gravatar ist ein persoenliches Bild oder Foto von Dir, dass Deinen Kommentaren den Wiedererkennungswert gibt. Du kannst Deinen einmal festgelegten Gravatar auf allen Webseiten weltweit verwenden, die Gravatare unterstuetzen.
Hier klicken und gratis Gravatar anlegen!

*


Dein Kommentar: