Artikel mit Video-Inhalten Menowin Fröhlich: Er sieht jetzt das Positive an seiner Niederlage

Von Linda Amberger - Reporterin TV & Kino

am 28. April 2010 in der Kategorie: TV-Stars

Als die Entscheidung im Finale der Castingshow “Deutschland sucht den Superstar” feststand und Menowin Fröhlich erfahren musste, dass nicht er, sondern sein Konkurrent Mehrzad Marashi Deutschlands neuer Superstar ist, war der 22-Jährige sichtlich niedergeschlagen und den Tränen nahe. Mit ein wenig Abstand betrachtet er alles schon wieder gelassener und sieht mittlerweile eher das Positive an der Entscheidung des Publikums. Er sieht sich auch nicht als Verlierer und wird auch nicht von Selbstzweifeln geplagt. Der Sänger ist stolz auf seine Leistung und will weiterhin hart an seiner Gesangskarriere arbeiten.

Mittlerweile sei er sogar froh darüber, Zweiter geworden zu sein, denn jetzt kann er selbst entscheiden, welche Musik er in Zukunft machen möchte. Außerdem sieht er sich als Sieger der Herzen und das ist Menowin viel mehr wert. Er weiß, dass seine Fans hinter ihm stehen und er wird sie in Zukunft nicht enttäuschen. Jeden Tag will er nun früh aufstehen, sein Tanztraining absolvieren und alles dafür tun, einen Nummer Eins-Hit zu bekommen. Er bedauert es zwar, dass Dieter Bohlen ihn möglicherweise nicht wird produzieren können, aber er stehe bereits mit einer anderen großen Plattenfirma in Verhandlungen. Menowins Ziel ist es, der erste Zweitplatzierte bei DSDS zu werden, der auch langfristig Erfolg hat.

Alle Infos zu ‘Deutschland sucht den Superstar’ im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/unterhaltung/superstar.html

Folge uns oder werde kostenlos Fan auf:
Prominent24.de - Facebook Fan werden Prominent24.de - myspace Fan werden
Prominent24.de - Folge und auf Twitter Prominent24.de - Werde Freund auf YouTube


Vielleicht interessieren Dich auch diese Themen?


Letzter Artikel:

6 Kommentare zu “Menowin Fröhlich: Er sieht jetzt das Positive an seiner Niederlage”


  1. AysraNo Gravatar schreibt:
    28. April, 2010 um 16:45

    Aber natürlich sollte sich Menowin freuen, nur 2. geworden zu sein. Dieter Bohlens Musik hat ihre Berechtigung: Egal welche musikalische Qualität die Songs haben, die Leute hören sie gerne. Aber Menowin mit einem Bohlen-Song? Ein “Sha la la”-Refrain, ein “Dubi Du Dubi Du”, wie der alte Mark im weißen Anzug am Strand? Das ist nicht Menowin. Menowin braucht auch in der Musik mehr Ecken und Kanten, einen echten Groove und eine Prise Rock. Genau der Blick, den ein weibliches DSDS-Jurymitglied mit unbedeutendem Namen bemängelt hat ist das, was Menowin ausmacht: Musik beim Singen leben. Für seine 22 Jahre hat Menowin eine außergewöhnliche Bühnenpräsenz. Auch ein Robbie Williams hatte harte Zeiten, Drogen, durch die er flüchten wollte. Aber man muss auch etwas erlebt haben, um etwas sagen, singen zu können. Menowin wird wohl kein Heiliger sein und Kindheit, zu wenig Erlternliebe, Druck auf das Selbstbewusstsein und vielleicht auch die Störungen im Bereich des Gewissens….kann sein: ABer deshalb ist er wie er ist und deshalb hat er diese Ausdrucksstärke. Wer will denn den x-ten Xavier.Weichspüler ohne Identität hören? Da hat V. Neumüller doch tatsächlich mal etwas mit Bestand gesagt, zumindest denke ich, meinte er das. Man kann sich weiß Gott aufregen über alles, was da so abgelaufen ist. Ein Mehrzad, der sagt, es wäre nicht fair gewesen, hätte Menowin aus Mitleid gewonnen z.B.. Hat er vergessen, was die Jury gesagt hat? Da ging es nicht um Mitleid, sondern eine Beurteilung der Leistung, bei der Menowin klar vorne lag. Und während Menowin wenig Worte um seine Vergangenheit machte und einen ehrlichen Eindruck machte (was das Reaktionsteam den Kandidaten auferlegt an Filmchen und Themen, das wird das Mitspracherecht nicht so groß sein), aber Mehrzad mit seinem ständigen “Ich habe hart gearbeitet”, taktisch ohne Frage gut überlegt in Bezug auf Menowins Nichterscheinen bei Probem…das ist ein Schlag ins Gesicht für jede Band, die jahrelang im Proberaum schuftet und sich mit kleinen Auftritten über Wasser hält. Hat er doch tatsächlich mal ein paar Wochen hart gearbeitet, bravo. Und der tote Bruder, der Song für ihn, der Heiratsantrag in der Show, Filme auf rtl.de mit Mehrzads, der sich “gerade in ein Baby verliebt hat und das erst mal knuddeln muss”…was für eine Show. Sein Recht ist es, denn klar, auch Mehrzad hat gekämpft…und gewonnen, aber ohne die Kampagne einer BILD Zeitung, der offen gegen Menowin eine Hetzkampagne fährt hätte Mehrzad natürlich nicht gewonnen. Aber dieses Blatt, das vor allem die ungebildete, aber auch ältere Bevölkerung erreicht, hat Macht. Wen stört es denn, dass er drei Kinder mit der Kusine hat? Es ist doch nicht verboten….und wo die Liebe halt mal hinfällt. Es stört die spießigen Deutschen, die, nein, einem Ex-Knackie diese Chance nicht geben wollen, die das, was in der Zeitung steht allzu hörig hinnehmen und Aufrufen folgen. Und ja, man wüsste ja nur zu gerne, wer diese anonyme Anzeige da “kurz vor Schluss” so geschickt platziert hat. Dass da bloß niemand auf die Idee kommt, da stecke ein Mehrzad oder ein übereifriger Redakteur dahinter, der mit der tollen “Kampagne” seine Beförderung erreichen will. Aber nach all der Aufregung zurück zum Anfang: Etwas Besseres als der 2. Platz hätte Menowin nicht passieren können. Mehrzad wird in ein paar Monaten vergessen sein, Menowin ganz sicher nicht.



  2. JasiiNo Gravatar schreibt:
    28. April, 2010 um 18:39

    Jaaa Menowiin :*
    Hehe , das ist toll das du jetz eine Plattenfirma hast :)
    Ich freu misch schon auf dein erstes Album *_*
    & ich denke auch das es AUFJEDENFALL ein nummer 1 Hit wird. ;)

    Liebe Grüße , deine Jasi ;*



  3. anjaNo Gravatar schreibt:
    29. April, 2010 um 09:06

    ein großartiger Künstler.
    Ich freue mich, dass es jetzt so gut läuft.
    Freu mich auf die CD, kann es nicht mehr abwarten. HÖre den ganzen Tag die Casting Songs.
    Menowin: Daumen ganz ganz hoch !!!



  4. SueNo Gravatar schreibt:
    29. April, 2010 um 09:32

    Endlich mal ein sachlicher Kommentar anstatt dieser ständigen kindischen Streitereien wer denn nun der Bessere ist. Vielen Dank an Aysra.
    Ich sehe es genauso: Menowin wird seinen Weg machen. Er ist ein sehr charismatischer Typ und an seinem musikalischen Talent wird keiner vorbeikommen. Egal welches Vorleben er geführt hat! Wir alle machen Fehler. Eigenartig nur, dass es manchen mehr vorgehalten wird als anderen. Und das, obwohl Menowin durch DSDS seine Einstellung zum Leben offensichtlich überdacht hat und dies auch umzusetzen scheint. Allein das ist doch schon sehr beachtenswert.
    Der zweite Platz ist für Menowin sicher die bessere Platzierung. So ist er nicht so musikalisch fremdbestimmt und kann seine eigene Musik mit einbringen. Und darauf freue ich mich schon ganz besonders.



  5. PaulaNo Gravatar schreibt:
    29. April, 2010 um 12:52

    hallihallo an alle:)
    ich denke das an diesem artikel wirklich was dran ist und bin froh das menowin es auch positiv sieht:)
    ich denke mal dadurch das meno jetzt auch nicht mit dieter bohlen zusammen arbeitet werden auch bessere songs dabei entstehen und menowin wird auch die herzen von dennen erobern die vorher nichts mit dsds oder meno zutunhatten:)
    liebe grüße paula
    P.S:Aysra dir gebe ich vollkommen recht!



  6. tobiNo Gravatar schreibt:
    30. April, 2010 um 01:54

    An Menowins Stelle wäre ich wahrscheinlich auch ausgerastet und hätte diesem Mehrzad Marashi die Fresse poliert und ihn auseinandergenommen!!!



Hinterlasse hier Deinen Kommentar:

Connect with Facebook


Dieser Artikel unterstuetzt Gravatare in den Kommentaren. Ein Gravatar ist ein persoenliches Bild oder Foto von Dir, dass Deinen Kommentaren den Wiedererkennungswert gibt. Du kannst Deinen einmal festgelegten Gravatar auf allen Webseiten weltweit verwenden, die Gravatare unterstuetzen.
Hier klicken und gratis Gravatar anlegen!

*


Dein Kommentar: